Studien & Statistiken zu Sprachassistenten – Nutzung, Marktanteile, Marktführer, Aussichten

Der Markt der Sprachassistenten ist sehr dynamisch. Laufend ändern sich die Zahlen, eine Studie nach der anderen erscheint. Immer aktuelle Zahlen zu haben, ist aufwändig und schwierig. Wir können hier nicht garantieren, immer die aktuellsten (und auch nicht alle wirklich existierenden) Studien und Marktzahlen zu Alexa, Google Assistant und Co. haben. Aber wir wollen versuchen, ihnen im Folgenden eine erste hilfreiche Übersicht zu bieten (beachten Sie auch unsere Auswahl an Fachliteratur und Artikeln zu diesem Thema).

Aktuelle Studien-Neueinträge erfahren? Einfach Facebook-Seite „Marketing mit Sprachassistenten“ oder Thomas Hörner auf LinkedIn folgen.

Hinweis: wir nehmen hier bevorzugt Studien auf, die entweder repräsentativ sind oder zumindest hohe Ansprüche an Studiendesign und -durchführung einhalten bzw. die Grundlagen empirischer Forschung einhalten.

Deutschland Marktstudien Sprachassistenten

GfK-Studie (im Auftrag von Mastercard)

Ausgesuchte Ergebnisse:

  • 34% der deutschen Internetnutzer setzen bereits Sprachassistenten ein, weitere 14,8% planen dies
  • Sprachsteuerung wird sehr häufig im Auto (28,6%), im Bett (16,7%), in der Küche (14,7%) oder Unterwegs (12,7%) genutzt
  • Vorwiegend werden Nachrichten/Wetter/Verkehr abgerufen (47,3%), es werden Wissensfragen gestellt (38,5%), das Navigationsgerät angesprochen (38,2%) oder Entertainment-Inhalte abgerufen (ca. 28%).
  • Jeder Vierte (26%) kann sich vorstellen, auch über Sprachassistenten zu kaufen, jeder Zehnte hat das schon einmal getan.

Befragt wurde eine repräsentative Stichprobe von 1008 Befragten im Alter von 18-74 Jahren. Informationen zur GfK-Studie finden sich in der Pressemeldung von Mastercard.

Postbank Jugend-Digitalstudie 2019

Studien zur Nutzung digitaler Medien (u. a. auch Sprachassistenten) durch Jugendliche. Ausgesuchte Ergebnisse:

  • 1,7 Std. wöchtentlich (= täglich 0,3 Std.) verbringen Jugendliche von 16-18 Jahre durchschnittlich mit Sprachassistenten.
  • Jeder Fünfte (21%) der 16-18-Jährigen hat einen Sprachassistenten zu Hause stehen.

Befragt wurden für die Studie 1.004 repräsentative Jugendliche im Alter von 16-18 Jahren. Zur Pressemeldung mit Infografik.

Smart Speaker Studie 2019. beyto

Befragung von ca. 1.500 volljährigen Deutschen, die in Facebook und anderen Social Media erreicht wurden (Zeitraum Frühjahr 2019). Einige ausgesucht Ergebnisse:

  • 38% der Befragten besitzen KEINEN Smartspeaker, 10% aber immerhin 3 Stück – am meisten Amazon-Geräte (das heißt auch: 2 von drei Social Media / Facebook Nutzern haben einen Smartspeaker). Die meisten Befragten sind in Unternehmen angestellt (ca. 50%) und nutzen Smartspeaker zu einem großen Teil täglich.
  • 75% der Befragten haben Smartspeaker im Wohnzimmer stehen, jeder Fünfte im Bad oder Arbeitszimmer und jeder Zehnte in Ess- oder Kinderzimmer.
  • Voice Apps (Alexa Skills / Google Actions) werden von den meisten Smartspeaker-Besitzern genutzt, allerdings am meisten für Smarthome-Steuerung. Shopping & Lifestyle, Bildung, Reisen oder Essen & Trinken liegen im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich.
  • 13% der Befragten haben auch schon einmal etwas über Smartspeaker gekauft.

Die Studien mit diesen und weiteren Zahlen kann kostenfrei heruntergeladen werden bei beyto (Angabe Name und E-Mail-Adresse notwendig für Zusendung Download-Link).

Smart Talk. Capgemini (2019)
How organisations and consumers are embracing voice and chat assistants

Befragung von 12.000 Konsumenten in mehreren Ländern sowie 1000 Unternehmensverantwortlichen zu Nutzung und Nutzen von Sprachassistenten. Einige ausgesuchte Ergebnisse:

  • Nutzen für Unternehmen:
    60% der führenden Unternehmen, haben eine erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit durch Einsatz von Sprachassistenten erreicht, 40% berichten von reduzierten Kosten im Kundenservice (um mehr als 30%), und 34% geben eine reduzierte Kundenabwanderung als Nutzen der Sprachasssistenten an.
  • bei 40% der heutigen Sprachassistenten-Nutzer liegt die erste Nutzung nicht mehr als 1 Jahr zurück.
  • 54% der Konsumenten vertrauen Produktempfehlungen durch Sprachassistenten
  • Gute Erfahrungen mit Voice/Chat-Assistants führt bei 72% der Konsumenten zu mehr Vertrauen in das Unternehmen, 71% haben diese positive Erfahrung mit Freunden und Familien geteilt und 64% haben über gute Erfahrungen positiv bewertet oder positiv in Social Media kommuniziert.
  • Studiendesign: befragt wurden 12.000 Konsumenten, die Sprachassistenten oder Chatbot (oder beides) genutzt hatten sowie 1000 Executives in Unternehmen.

Die 44-seitige Studie kann kostenfrei bei Capgemini heruntergeladen werden.


Das Buch zum Thema

Marketing mit Sprachassistenten
So setzen Sie Alexa, Google Assistant & Co strategisches erfolgreich ein.

Buch bei Amazon oder beim SpringerGabler Verlag ansehen

Inhaltsverzeichnis ansehen


Postbank Digitalstudie 2019

Untersuchung zur Internet- und Mobilnutzung der deutschen Bevölkerung. Schwerpunkt der Studie ist die Frage nach der wöchentlichen Nutzungszeit von Internet, Mobile und anderen Geräte, aufgesplittet nach deutschen Bundesländern.

  • Nutzung von Sprachassistenten hat spürbar zugenommen. 32% der befragten Deutschen nutzen einen Sprachassistenten (über Smart Speaker oder auf Handy/Tablet; Alexa, Google Assistant, Siri). 10% sind es, die mit Sprachassistenten Alexa und Google Assistant in Form der Geräte (Smart Speaker) sprechen (Vorjahr noch 5%).
  • Studiendesign: 3.126 Teilnehmer/innen aus Deutschland. Bevölkerungsrepräsentative Befragung im Zeitraum März 2019.

Pressemeldung zur Studie mit Infografik.

Digitale Sprachassistenten – eine repräsentative Umfrage. Splendid Research (2019).

Befragung, u.a. zu Bekanntheit digitaler Sprachassistenten, zu deren Nutzung, Gründe für bzw. gegen die Anschaffung, Ausgaben und Preisbereitschaft, Kaufwahrscheinlichkeiten und Marktpotentiale. Ausgesuchte Studienergebnisse sind:

  • 70% der Befragten wissen, was Sprachassistenten sind. Je 13% nutzen Amazons Echo oder Google Assistant, 6% Apples HomePod.
  • Smartspeaker werden vorwiegend genutzt, um aktuelle Nachrichten vorzulesen (53%), Musik/Hörspiele zu streamen (52%), Informationen im Internet zu suchen (51%) oder Radio zu hören (50%) – alle weitern Gründe 28% oder weniger.
  • Keine Nutzung erfolgt, da keine sinnvoll Anwendungsmöglichkeit (61%), Datenschutzbedenken (35%), zu hohen Kosten (26%) sowie weiteren in der Studien genannten Gründen.
  • Im Durchschnitt wären die Befragten bereit, 115 € für einen Smartspeaker auszugeben (gegenüber € 78 in 2017).
  • Studiendesign: 1.006 Befragte. Bevölkerungsrepräsentative Quotenstichprobe. Erhebungszeitraum 16.01.2019 bis 21.01.2019.

Die Studie ist kostenfrei online erhältlich bei SPLENDID RESEARCH GmbH. Kostenpflichtig dort auch komplette Excel- oder SSPS-Datensätze oder als umfangreicher Tabellenband.

Smart Speaker & Voice Control 2019. Nordlight Research (2019).

Ausgesucht Studienergebnisse:

  • 15% der Deutschen besitzen einen Smartspeaker.
  • Gründe gegen eine Anschaffung sind nicht vorhandener Bedarf (59%), Angst vor Überwachung (52%) oder weitere in der Studie genannte Gründe.
  • Meistgenutzte Smartspeaker sind Amazon Echo / Alexa (68%), Google Home (22%), Apple HomePod (5%).
  • Am meisten werden die Geräte genutzt zur Wiedergabe von Musik (57%), Abfrage von Wetter (55%), Suchmaschinen-Abfragen (46%), Steuerung von Medien (30%) oder für Spiele (28%).
  • Studiendesign: 517 Befragte (nach Qualitätsprüfung). Deutschsprachige Verbraucher mit Internetzugang 16-70 Jahre. Durchgeführt als Vertiefungsbefragung zum Trendmonitor Deutschland 4. Quartal 2018.

Studie ist für € 498,- erhältlich als PDF. Auch mit Excel oder individuelle Analyse erhältlich.

Zukunft der Consumer Technology – Marktentwicklung, Trends, Mediennutzung, Technologien, Geschäftsmodelle. Bitkom Research, Deloitte (2018).

Studien enthält Umfrage-Ergebnisse zu verschiedensten Themen der Consumer Technologie. Ein Kapitel beschäftigt sich auch mit Sprachassistenten. Ausgesucht Studienergebnisse sind:

  • 13% der Befragten nutzen bereits Sprachassistenten, 4% planen Anschaffung innerhalb 12 Monaten, 13% können sich das zumindest vorstellen
  • Hauptnutzung durch die Besitzer von Sprachassistenten ist Geräte im Haushalt steuern (70%), Musik abspielen / Radio hören (69%), Abfahrtszeiten Busse/Bahnen (34%), Verkehrsnachrichten (32%), Sportergebnisse (27%), Kalendereinträge (24%), Suchmaschinen abfragen (21%), E-Mails/Kurznachrichten (15%).
  • 58% der an Sprachassistenten Uninteressierten sorgen sich um Ihre Daten, 57% haben Angst, dass Dritte sie abhören, 56% brauchen sie nicht, 30% ist die Rechtslage zu unsicher, 25% wollen Geräte nicht mit Sprache steuern und 7% ist der Preis zu hoch.
  • Studiendesign: Teilstudie „Smart Home 2018“. 1.611 Befragte. Deutschsprachige Bevölkerung ab 18 Jahren. Erhebungszeitraum 18.-20. KW 2018.

Bei der Bitkom kann die Studie kostenfrei heruntergeladen werden.

Conversational Commerce. Capgemini (2018)
Why Consumers Are Embracing Voice Assistants in Their Lives

Umfangreiche Studie zur Marktentwicklung und Nutzung von Sprachassistenten. Ausgesuchte Ergebnisse:

  • Sprachassistenten-Nutzer sind zu 28% 33-45 Jahre als, zu 25% im Alter von 22-32 Jahre und zu 25% im Alter von 46-60.
  • Interesse am Kauf von … Essen bestellen 56%, andere Services (Taxi, …) 54%, Elektronikprodukte 52%, …
  • Warum Nutzer Sprachassistenten einer Website oder App vorziehen: 52% finden es „more convenient“, 48% „allows multi-task and hands free“, 41% hilft es, Routinen zu automatisieren, …
  • Warum Nutzer Sprachassistenten einen persönlichen Kontakt vorziehen: für 49% ist es schneller, 47% finde es „more convenient“, 41% sehen größere Auswahl, …
  • Studiendesign: 5000 Konsumenten in US (2.021), UK (1.003), Frankreich (1.007) und Deutschland (1.010). Quantitative Befragung ergänzt durch vier Fokusgruppen-Diskussionen (eine je Land) mit je 8-10 Konsumente je Fokusgruppe.

Die 36-seitige Studie kann kostenfrei heruntergeladen werden bei Capgemini.

Digitale Sprachassistenten – eine repräsentative Umfrage. Splendid Research (2017).

HINWEIS: es existiert eine neuere Version dieser Studie aus 2019 (siehe oben)

Befragung, u.a. zu Bekanntheit digitaler Sprachassistenten, zu deren Nutzung, Gründe für bzw. gegen die Anschaffung, Ausgaben und Preisbereitschaft, Kaufwahrscheinlichkeiten und Marktpotentiale. Ausgesuchte Studienergebnisse sind:

  • 70% der Befragten wissen, was Sprachassistenten sind. 15% nutzen den Google Assistant, 15% Apples Siri, 8% Amazon Echo / Alexa. Bei Nicht-Nutzern am bekanntesten ist Amazon (80%), Siri (55%) und der Google Assistant (45%).
  • Anschaffungsgründe waren: Vorinstallation auf Smartphone (53,5%), Interesse an Technologie/Konzept (21,9%), Unterhaltung (18,0%), Tippen dauert zu lange (17,8%) oder ist zu anstrengend (12,3%) sowie weitere in der Studien genannte Gründe.
  • Keine Nutzung erfolgt, da keine sinnvoll Anwendungsmöglichkeit (52,6%), Datenschutzbedenken (25,4%), zu hohen Kosten (22,6%) sowie weiteren in der Studien genannten Gründen.
  • Im Durchschnitt wären die Befragten bereit, 78 € für einen Smartspeaker auszugeben.
  • Studiendesign: 1.024 Befragte. Bevölkerungsrepräsentative Quotenstichprobe. Erhebungszeitraum 23.10.2017 bis 02.11.2017.

Branchenspezifischer Studien

Next-Generation Automotive Infotainment, ABIresearch (2019)

  • Bis 2023 werden 20 Millionen Fahrzeuge vorausgerüstet für einen oder mehrere Sprachassistenten (Alexa, Google, Assistant, Siri) ausgeliefert worden sein.
  • Studiendesign: unbekannt.

Die Studie (48 Seiten) ist kostenpflichtig. Preise öffentlich nicht bekannt. Pressemeldung und Inhaltsverzeichnis online verfügbar.

Internationale Studien zu Sprachassistenten

Selligent Global Connected Consumer Index 2019

Studie zum Verhalten von Konsumenten in digitalen Medien (z. B. zu Personalisierung, Social Media, Erwartungen an Kundenservice, etc.). In diesem Zusammenhang auch Ergebnisse zu Voice:

  • 45% der Befragten (41% nur Deutschland) nutzen Sprachassistenten
  • Jeder zweite Nutzer befürchtet, das der Sprachassistent ohne Einwilligung zuhört (jüngere Befragte noch stärker als ältere Befragte)

Befragt wurden in der Studie 5.000 Konsumente (je zur Hälfte weiblich/männlich). 56% davon in Europa (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien) und 44% in Nordamerika. Die Studie kann kostenlose heruntergeladen werden bei Selligent.

Global Digital Voice Assistants Market Size, Status and Forecast 2019-2025, ICT Media / QY Research 2019

Internationale Marktstudien zu Voice Assistants. Umfassende weltweite Markterhebung und Marktprognose.

  • Überblick weltweit angebotener Sprachassistenten
  • Markt-Wachstumstrends und Marktanteile
  • Marktbetrachtungen United States, Europa, China, Japan, Südostasien, Indien, Zentral-/Südamerika
  • Darstellung der zentralen Anbieter
  • Market Forecast

Mehr zur Studie und vollständiges Inhaltsverzeichnis.
Die Studie ist kostenpflichtig ($ 3.600). Ein kostenfreier Auszug ist aber erhältlich.

The State of Digital Lifestyle. Limelight 2019

Keine Studie spezielle zu Sprachassistenten, sondern allgemein zu digitalem Lifestyle. Einige ausgesuchte Studienergebnisse zum Thema Sprachassistenten:

  • 16% aller Sprachassistenten-Nutzer könnten nicht auf deren Nutzung verzichten (in Deutschland 12,3%), je etwas jede/r Fünfte könnte für eine Tag oder eine Woche (aber eben nicht länger) darauf verzichten – je jünger die Befragten, desto kürzer der Zeiraum (genaue Zahlen nach Land unter unten stehendem Link)
  • 26,6% der Deutschen besitzen einen Sprachassistenten (wie Amazon Echo, Google Home, Apple HomePod). Weitere 18% planen einen Kauf innerhalb der nächsten 6 Monate, weitere 15% innerhalb 1-2 Jahren.
  • Aber nur ca. 30% der Deutschen Nutzer vertrauen den Sprachassistenten.
  • Studiendesign: Befragung von 4.500 Konsumenten (je 500 Konsumenten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Singapur, Südkorea und den USA). Umfragezeitraum: 12.-29. Mai 2019.

Die Studien-Ergebnisse finden sich online und als Download auf der Website von Limelight.

Voice Search Readiness Report, Uberall 2019

Zweiteilige Studie aus den USA: einerseits Auswertung von 73.000 Online-Einträgen zu lokalen Anbietern, inwiefern diese bereits für Voice Search geeignet sind, andererseits Befragung von 1.007 Konsumenten. Ausgesuchte Ergebnisse:

  • Online-Unternehmensprofile sind im Schnitt nur zu 44% Voice Search geeignet. Am besten schnitten z.B. Zahnärzte, Reformhäuser, Heimwerkerbedarf ab, zu den schlechtesten gehörten Verbraucherschutz-Organisationen, Kongressvertreter, Kunstgalerien und Hochzeitsservices.
  • Von den Befragten Konsumenten hat jeder Zehnte täglich Sprachassistenten genutzt (9,8%), ähnlich viele zumindest wöchentlich (11%). Etwas über die Hälfte nutzt Sprachassistenten gar nicht (57,2%).
  • Gut 60% der Befragten erwarten aber, dass Sprachassistenten in Zukunft wichtig werden.
  • Jeder Vierte (23,2%) nutzt Sprachassistenten nicht, weil er es nicht gewohnt ist, 19,2% weil sie es nicht für effizient halten.
  • Studiendesign: Automatisierte Auswertung von 73.000 Unternehmenseinträgen aus den USA plus Befragung von 1.007 US-Konsumenten zu deren Nutzungsverhalten.

Der Voice Search Readiness Report kann kostenfrei bei Uberall heruntergeladen werden.

Voice Report, Microsoft 2019

Eine Studie von Microsoft, die teils für Smartspeaker, teils allgemeiner für Sprachassistenten Umfragedaten aus englischsprachen Ländern bzw. teils speziell von US-Konsumenten liefert.

  • 35% der befragten nutzen einen digitalen Assistenten über Smartspeaker
  • 72% nutzen die Assistenten für eine Sprachsuche, 52% nutzt auch Voice Apps (Skills oder Actions), 36% steuern Haushaltsgeräte
  • 59% der Besitzer von Smartspeakern haben ein Gerät, 30% haben zwei, 9% drei, 2% vier und 1% fünf oder mehr Geräte in ihrem Besitz
  • Studiendesign: Marktstudie als Onlineumfrage mit 2000 Teilnehmern aus den Ländern US, UK, CA, AU und IN sowie Nutzerbefragung von 5000 US-Konsumenten.

Die Studienergebnisse können hier bei Microsoft kostenfrei heruntergeladen werden.


Sie kennen eine aktuelle, interessante Studie zu Sprachassistenten? Dann schicken Sie uns gerne eine Nachricht an info@sprachassistenten.marketing und wir prüfen, ob diese den Voraussetzungen für eine Aufnahme hier entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.